Antriebslosigkeit: Ursachen

Antriebslosigkeit: Ursachen Müde und antriebslos – die Ursachen sind vielfältig.

Keine Lust auf gar Nichts. Am liebsten würde man den ganzen Tag im Bett bleiben. Aufstehen, arbeiten gehen, Sport machen, Freunde treffen – alles erscheint viel zu anstrengend. So oder ähnlich geht es vielen Betroffenen, denen eine mehr oder weniger ausgeprägte Antriebslosigkeit das Leben schwer macht.

Antriebslosigkeit – was ist das eigentlich?

Müde und antriebslos. Wer kennt das nicht: An manchen Tagen fühlt man sich furchtbar träge und hat einfach keine Lust. Auf gar nichts. So lange das nicht zum Dauerzustand wird, muss man sich keine Sorgen machen. Wer allerdings immer wieder antriebslos ist oder ständig unter Antriebslosigkeit leidet, sollte sich auf Ursachenforschung begeben.

Übrigens: Antriebslosigkeit wird von Mensch zu Mensch etwas unterschiedlich empfunden oder beschrieben. Folgende Begriffe werden häufig in diesem Zusammenhang verwendet:

  • Trägheit
  • Abgeschlagenheit
  • Lustlosigkeit
  • Initiativlosigkeit
  • Energielosigkeit
  • Antriebsschwäche
  • Antriebsmangel
  • Antriebsarmut
Gut zu wissen: Antriebslosigkeit geht oft mit Müdigkeit einher.

Antriebslosigkeit: Ursachen sind vielfältig

Antriebslosigkeit bzw. Abgeschlagenheit kann sehr unterschiedliche Ursachen haben. Sie kann z. B. infolge eines ungünstigen Lebensstils auftreten, auf einen Vitaminmangel (z. B. Vitamin D, Eisen, Vitamin B12) hinweisen oder auch (wenn auch seltener) im Rahmen verschiedener Erkrankungen auftreten.

Antriebslosigkeit: Ursachen im Überblick

  • Schlafmangel
  • Bewegungsmangel
  • Vitaminmangel (z. B. Vitamin-D-Mangel)
  • Eisenmangel
  • Stress, Überbelastung/Überforderung
  • Unbewältigte Konflikte
  • Unzufriedenheit, Sinnlosigkeit, Unterforderung
  • Wetterschwankungen, Winterblues
  • Nebenwirkung von Medikamenten
  • Alkoholmissbrauch
  • Psychische Erkrankungen: z. B. Burn Out
  • Körperliche Erkrankungen/Störungen: Infekte, Schilddrüsenunterfunktion, Diabetes mellitus

Nährstoffmangel als Ursache für Antriebslosigkeit

Antriebslosigkeit kann auch auf einen Nährstoffmangel zurückgehen. So kann z. B. eine unzureichende Versorgung mit Eisen, Vitamin B12 oder auch Vitamin D entsprechende Symptome auslösen. Speziell in der dunklen Jahreszeit sollte bei Antriebslosigkeit und Müdigkeit an einen Vitamin-D-Mangel gedacht werden. Schließlich benötigen wir Sonnenlicht, um die körpereigene Vitamin-D-Produktion auf Touren zu bringen. Auch Personen, die viel in geschlossenen Räumen (z. B. im Büro) arbeiten, sollten bei Abgeschlagenheit Ihre Vitamin-D-Versorgung im Auge behalten. Denn auch in diesem Fall ist Sonnenlicht als Katalysator für die Vitamin-D-Synthese des Körpers Mangelware. Nicht umsonst, zählen „Büromenschen“ zu den Risikogruppen für eine Vitamin-D-Unterversorgung.

Mehr erfahren
Wichtig: Ein Arztbesuch ist ratsam, wenn man ständig mit Antriebslosigkeit zu kämpfen hat bzw. wenn weitere Symptome auftreten (z. B. extreme Müdigkeit, depressive Verstimmungen, körperliche Beschwerden) auftreten.
Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.