Antriebslosigkeit

Antriebslos und müde. Keine Lust. Aufstehen, arbeiten gehen, Sport treiben, Freunde treffen – alles erscheint viel zu anstrengend. So oder ähnlich geht es vielen Betroffenen, die mit Antriebslosigkeit zu tun haben. Die Ursachen sind vielfältig – neben ungünstigen Lebensgewohnheiten zählt z. B. auch ein Vitamin-D-Mangel zu den möglichen Auslösern. Doch was hilft gegen Antriebslosigkeit? Was kann man tun, um wieder „in die Gänge“ zu kommen? Erfahren Sie hier alles Wissenswerte rund ums Thema.

  • Antriebslosigkeit: Ursachen

    Antriebslosigkeit:
    Ursachen

    Zu wenig Schlaf, Nährstoffmangel, Stress − es gibt zahlreiche Faktoren, die uns über kurz oder lang träge und antriebslos machen. Erfahren Sie hier mehr über die möglichen Ursachen für Antriebslosigkeit.

    mehr erfahren
  • Vitaminmangel & Antriebslosigkeit

    Vitaminmangel &
    Antriebslosigkeit

    Antriebslosigkeit kann auch als Folge eines Vitaminmangels auftreten. Heute weiß man, dass z. B. ein Vitamin-D-Mangel mit entsprechenden Symptomen einhergehen kann. Erfahren Sie hier mehr über den Zusammenhang.

    mehr erfahren
  • Was tun gegen Antriebslosigkeit?

    Was tun gegen
    Antriebslosigkeit?

    Um Antriebslosigkeit überwinden zu können, ist meist eine Kombination aus mehreren Veränderungen gefragt, die z. B. den Lebensstil und bestimmte Gewohnheiten betreffen. Damit kann oft eine Verbesserung erzielt werden.

    mehr erfahren
  • Hilfe aus der Apotheke

    Hilfe aus
    der Apotheke

    In der Apotheke sind verschiedene Mittel gegen Antriebslosigkeit erhältlich. Insbesondere ausgewählte Vitamin-Präparate können jetzt mitunter sinnvolle Unterstützung bieten. Erfahren Sie hier mehr dazu.

    mehr erfahren
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.