Was tun gegen Müdigkeit?

Was tun gegen Müdigkeit? Was tun bei Müdigkeit? Am besten ist es, das Problem auf mehreren Ebenen anzugehen.

Was hilft gegen Müdigkeit? Das eine, allgemeingültige „Geheimrezept“ gegen Müdigkeit gibt es nicht. Denn in den meisten Fällen muss das Problem auf mehreren Ebenen angegangen werden. Dann hilft die richtige Kombination aus verschiedenen Anti-Müdigkeits-Strategien, um endlich wieder energiegeladen und fit durch den Tag zu gehen.

Was hilft gegen Müdigkeit?

Was tun gegen Müdigkeit? Erholsamer Schlaf, eine gesunde Ernährung, viel Bewegung und Erholung sind wichtige Grundvoraussetzungen dafür, dass wir uns fit und wach fühlen. Darüber hinaus ist auch der Einfluss von Sonnenlicht auf Körper und Geist nicht zu unterschätzen – schließlich kann der Körper nur dann Vitamin D produzieren, wenn ausreichend Sonnenlicht auf die Haut einwirkt. Und Vitamin D spielt für unsere Leistungsfähigkeit eine wichtige Rolle!

Strategie 1 gegen Müdigkeit: Besser schlafen!

Wer Müdigkeit bekämpfen will, sollte im ersten Schritt seine Schlafgewohnheiten unter die Lupe nehmen! Schlafen Sie ausreichend? Schlafen Sie gut? Wenn Sie eine dieser Fragen mit „Nein“ beantworten, besteht hier Handlungsbedarf. Mit den bewährten Empfehlungen zur Schlafhygiene lässt sich meist schon viel erreichen:

Dos Don'ts
Regelmäßige Schlafzeiten – auch am Wochenende! Nickerchen während des Tages.
Schlafumgebung angenehm und schlaffördernd gestalten. Schwere Mahlzeiten, Alkohol oder Kaffee am Abend.
Gute-Nacht-Ritual bzw. ausreichend Zeit zum „Abschalten“ am Abend einplanen. Sport am Abend.

Weitere Tipps für erholsamen Schlaf.

Gut zu wissen: Einige Medikamente können Müdigkeit auslösen. Im Zweifel sollten Sie Ihren Arzt um Rat fragen – möglicherweise besteht die Möglichkeit, die Therapie entsprechend umzustellen.

Strategie 2 gegen Müdigkeit: Besser leben!

Gut für sich sorgen – auch das gehört zu den Basismaßnahmen gegen Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Das heißt konkret:

  • Ernähren Sie sich ausgewogen! Und achten Sie auf regelmäßige Mahlzeiten – denn eine gute Versorgung mit Energie, Vitaminen und Mineralstoffen ist das A & O, um den ganzen Tag über fit zu bleiben.
  • Bewegen Sie sich regelmäßig! Mindestens 30 Minuten täglich, empfehlen Experten. Das macht den Kopf frei und baut Stresshormone ab.
  • Erholen Sie sich! Planen Sie regelmäßige Erholungspausen ein – sie sind nötig, um unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten.
  • Entstressen Sie! Ausdauersport oder spezielle Entspannungsverfahren wie Yoga, Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training haben sich hier bewährt.

Strategie 3 gegen Müdigkeit: Mehr Licht, bitte!

Licht ist ein natürlicher Wachmacher! Es signalisiert uns, dass Tag ist und bringt unseren Körper in den Aktivitätsmodus. Zudem wird durch Sonnenlicht auch die körpereigene Vitamin-D-Produktion in der Haut angeregt. Wie man heute weiß, kann ein Mangel an dem sogenannten „Sonnenvitamin“ dazu führen, dass man sich müde und antriebslos fühlt. Doch Hand aufs Herz: Wieviel Zeit verbringen Sie täglich im Freien? Bei den meisten von uns ist es nicht genug! Daher gilt die Devise: Mehr Licht, bitte! Versuchen Sie, mehrmals am Tag etwas Licht zu tanken:

  • Auf dem Weg zur Arbeit: Gehen Sie – zumindest einen Teil der Strecke – zu Fuß.
  • In der Mittagspause: Ein kleiner Spaziergang tut gut.
  • Im Büro: Wählen Sie – falls möglich – einen Arbeitsplatz am Fenster.
  • Zum Feierabend: Drehen Sie noch eine Runde mit dem Fahrrad oder gehen Sie z. B. spazieren.
Tipp: Müdigkeit und Antriebslosigkeit können die Folge eines Vitamin-D-Mangels sein. In diesem Fall kann eine gezielte Zufuhr von Vitamin D dazu beitragen, die Beschwerden in den Griff zu bekommen. Entsprechende Präparate sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Mehr zum Thema Vitaminmangel & Müdigkeit.

SOS-Tipps gegen Müdigkeit

Mit diesen SOS-Tipps kann man die Müdigkeit – zumindest kurzfristig – vertreiben.

  • Monotone Tätigkeiten unterbrechen und ein paar Schritte gehen
  • Ein Glas Wasser oder eine Tasse Kaffee trinken
  • Fenster öffnen und tief durchatmen
  • Ein flotter Spaziergang an der frischen Luft
  • 5 Minuten Sonne tanken
  • Kalt duschen (oder zumindest das Gesicht kalt abbrausen)
Wichtig: Liegt der Müdigkeit eine körperliche oder psychische Erkrankung zugrunde, muss diese ärztlich behandelt werden.
Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.